Lehre als Chemielaborant bei der früheren Hoechst AG

Studium der Biologie und der Ethnologie in Frankfurt am Main

Aufbaustudium der Journalistik in Mainz:
Lehrredaktion Zeitung: Prof. em. Günter Gillessen, Politikredakteur und Leitartikler der FAZ, und Dr. Klaus Rost, jetzt Chefredakteur der Märkischen Allgemeinen in Potsdam
Lehrredaktion Fernsehen: Prof. em. Gerhard Dambmann, ehemaliger Ostasien-Korrespondent des ZDF
Lehrredaktion Radio: Prof. Axel Buchholz, damals Chefredakteur des Saarländischen Rundfunks
Presserecht: Prof. Reinhard Ricker, Autor eines Standardkommentars zum Presserecht
Reportagekurs: Dr. Michael Fritzen, damals FAZ-Ressortleiter "Deutschland und die Welt"
Außerdem war ich wissenschaftliche Hilfskraft (HiWi) im Kurs "Wissenschaftsjournalismus für Wissenschaftler" bei Dr. Rainer  Flöhl,  damals Ressortleiter "Natur und Wissenschaft" bei der FAZ. Der Kurs richtete sich nicht an Journalisten, sondern an Forscher, die sich über dieses Gebiet informieren wollten.

Veröffentlichungen als Freier Wissenschaftsjournalist in mehr als 70 deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften

Wissenschaftsredakteur in der Pressestelle der Technischen Universiät Chemnitz

Ich bin immer an Aufträgen interessiert - vorausgesetzt, sie werden angemessen bezahlt. 

Meinen Schreibstil können Sie aus meinen Arbeitsproben ersehen.

Was zeichnet ein gutes Journalistikstudium aus?
1. Es gibt eine Aufnahmeprüfung. Die in Mainz dauerte zwei Tage. Unsere Motivation und unsere Allgemeinbildung wurde abgefragt, außerdem mussten wir unter Zeitdruck verschiedene Artikel schreiben.
2. In jedem Kurs gibt es maximal 20 Teilnehmer - Jounalismus kann man nicht in Vorlesungen lernen.
3. Die Schreibpraxis steht in jeder Beziehung im Vordergrund. Theoretische Betrachtungen über Medientheorien, Wirkungsforschung und Inhaltsanalysen sind blutleeres Geschwätz und für den Journalismus völlig irrelevant. In Mainz sind wir von solchem Quatsch verschont geblieben.
(Aber bitte nicht den Mainzer Aufbaustudiengang Journalistik mit dem Mainzer Normalstudiengang Publizistik verwechseln - die beiden stehen in natürlichem Gegensatz zueinander. Zum Glück waren die Publizisten außerhalb auf dem Campus angesiedelt, während das Gebäude des Journalistischen Seminars in der Innenstadt lag.)      

Im Fernsehkurs habe ich als Abschlussarbeit einen kurzen Film über den größten Frankfurter Verein gedreht. Nein, nein, nicht über die Eintracht - der Frankfurter Alpenverein hat viel  mehr Mitglieder.

Über meine Abschlussarbeit Print .... irgendwann.  Dann stelle ich vielleicht auch den Text hier rein.

So, das sollte für den Anfang genügen. Mehr in den nächsten Wochen.

Aber das wäre eigentlich gar nicht nötig - meine Arbeitsproben sprechen für sich...